Adam Harwig

Aus Deletionpedia.org
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ready to be deleted.


Vorlage:Export

Adam Harwig (geboren am 3. Dezember 1995 in Tarnowskie Góry, Polen) ist ein deutscher Jongleur und Diabolo-Artist.

Leben

Adam Harwig kam im Dezember 2001 mit seiner Familie nach Köln. Dort besuchte er eine öffentliche Grundschule und die Willy-Brandt-Gesamtschule in Höhenhaus. Er engagierte sich ab dem 12. Lebensjahr im Schulzirkus „Radelito“, hatte zahlreiche Auftritte und bestand 2013 die Aufnahmeprüfung für die Staatliche Ballett- und Artistenschule in Berlin.[1][2] Neben seiner Artistenausbildung machte er seinen Realschulabschluss nach,[3] trat unter anderem beim Internationalen Zirkusfestival "Goldener Karl 2015" auf,[4] und ging nach seinem Abschluss mit den Absolventen des zwölften Jahrgangs der Artistenschule als „Sir Adam“ auf Tournee.[5][6]

Dokumentarfilm

Die Filmemacherin Claudia Spoden porträtierte Adam Harwig in einem Dokumentarfilm der ZDF-Reihe 37 Grad. Die Langzeitbeobachtung zeigt über drei Jahre die Persönlichkeitsentwicklung von einem vermeintlich unbegabten Problem-Jugendlichen zum staatlich geprüften Artisten.[7]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Erster "Radelito" an der Artistenschule, Kölner Wochenspiegel, 8. Oktober 2015
  2. Auf nach Berlin in die staatliche Artistenschule. Homepage der Willy-Brandt-Gesamtschule Köln
  3. Josephin Hartwig: Träume von der Zirkusluft, Märkische Oderzeitung, 16. Mai 2015
  4. Homepage der Staatlichen Artistenschule Berlin
  5. Cornelia Addicks: Initialzündung mit Kraft und Eleganz: Die Absolventen der Berliner Artistenschule zeigen auf dem Honberg ihr ganzes Können, Gränzbote, 11. Juli 2016 (PDF)
  6. Hans-Martin Stief: Atemberaubende Akrobatik, Dülmener Zeitung, 27. Juli 2016
  7. Letzte Chance Zirkus. Von der Straße in die Manege. ZDF, Begleittext mit eingebundenem Stream der Sendung in der Mediathek, 15. September 2015

Vorlage:Personendaten