Adressbücher der Stadt Düsseldorf

Aus Deletionpedia.org
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ready to be deleted.


Die Adressbücher der Stadt Düsseldorf bilden die Einwohnerschaft der Stadt im Wandel der Zeit ab. Sie stellen eine für die Genealogie und die lokale und regionale Geschichte relevante Quelle dar.

Inhalt

Bei Unterschieden von Auflage zu Auflage enthalten die Verzeichnisse durchweg die Familien-, Vornamen und Erwerbstätigkeiten der Familienvorstände in zwei Teilverzeichnissen: nach Wohnadressen/Straßenangabe und nach dem Alphabet, ferner einen in sich gegliederten Behördenteil sowie die Angabe von öffentlichen Institutionen und Kirchengemeinden. Ein Firmenverzeichnis nennt nach Branchen alphabetisch die selbständig tätigen Einwohner, soweit sie in das Verzeichnis aufgenommen werden wollten.

Bedeutung

Der Zusammenschluss von Genealogen genealogy.net sieht in den Düsseldorfer Adressbüchern „genealogisch relevante Bestände“ der Universitäts- und Landesbibliothek.[1] Die historischen Adressbücher gelten den wissenschaftlichen Bibliothekaren der Universität Düsseldorf als wichtige Sekundärquelle.[2] Ab dem Jahrgang 1855 sind dort auf Microfiche einsehbar.

Die Bücher sind zugänglich im Stadtarchiv Düsseldorf und in der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. Sie sind zudem mit den Ausgaben von 1855 bis 1940 ins Netz gestellt.

Einzelnachweise