Le First

Aus Deletionpedia.org
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ready to be deleted.


Vorlage:QS-Antrag Le First (* 14. November 1986 in Berlin; bürgerlich Johann-Christof Laubisch) ist ein deutsch-französischer Rapper und Schauspieler.

Leben

Le First wuchs in Berlin auf und besuchte das Französische Gymnasium Berlin.

Die musikalische Karriere von Le First begann als er mit knapp sechs Jahren regelmäßig als Chorsänger der Schöneberger Sängerknaben auf der Bühne der Deutschen Oper, Berlin stand. Mit zunehmendem Alter verschoben sich die musikalischen Prioritäten und so wurde aus Theater und Oper plötzlich die Untergrundszene des deutschen Hip-Hops. Mit 14 Jahren entstanden die ersten Aufnahmen in englischer, französischer und deutscher Sprache. Im Jahre 2006 veröffentlichte Le First sein erstes zweisprachiges Street-Album „Zwischen den Fronten/Entre les Fronts“. In den darauf folgenden Jahren rappt das Sprachtalent ausschließlich auf französisch und ist gern gesehener Featuregast auf diversen Berliner Untergrundalben und Mixtapes. Ab 2009 ist er Back-Up-Rapper des Berliners Liquit Walker und war auf dessen Label „Disstrict Music“ gesignt.[1]

Schauspiel

Le First absolvierte seine Schauspielausbildung von 2011 bis 2014 an der Theaterakademie Vorpommern unter Leitung von Herbert Olschok. Auf die Ausbildung folgte 2014/2015 eine Spielzeit an der Vorpommerschen Landesbühne Anklam und dem Theater Neubrandenburg/Neustrelitz. Dort spielte er unter anderem Kotschkarjow aus "Die Heirat", Demetrius aus "Ein Sommernachtstraum", Norman Basset aus "CASH - Und ewig rauschen die Gelder und D'Artagnan in "Die drei Musketiere".

Seit der Spielzeit 2015 ist er fest am Mittelsächsischen Theater.[2] engagiert. Johann-Christof Laubisch wird von der Agentur "CDreikauss" vertreten und steht auch für Film-und Fernsehproduktionen vor der Kamera.[3]

Veröffentlichungen

Nach 2 Solomixtapes "French Connections 1" und "French Connections 2"[4] releaste er 2010 die "Lost in Translation EP" mit dem englischsprachigen Rapper Knightstalker (mit Featurebeiträgen von Casus Belli und Falgas) und die "Raider heißt jetzt Twix EP" mit dem Berliner Rapper Demskut.

2012 brachte Le First sein Soloalbum "Le Produit de Berlin" raus mit Gastbeiträgen von Liquit Walker, Hammer & Zirkel u.a. Produziert haben u.a KD-Beatz, Artillery Sound und NocDune.[5]

2014 brachte er den dritten und letzten Teil seiner "French Connections" Reihe raus, auf dem u.a Montez, Phreaky Flave und Gitta Spitta als Features vertreten waren.

2016 folgt das Kollaboalbum "Foreigners" mit Knightstalker mit Gastbeiträgen von Damion Davis, Greckoe, Furious, Souleez uvm. Die Produktionen stammen u.a von Jumpa, Tumor aka TwoMore und Merlin.[6]

Einzelnachweise

Vorlage:Personendaten