Abdullah Issa: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Deletionpedia.org
Wechseln zu: Navigation, Suche
(inclusion power)
 
K (inclusion power)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
<noinclude>
 
 
{{Löschantragstext|tag=29|monat=April|jahr=2017|titel=Abdullah Issa|text=''Relevanz/WP:BIO'' --[[Spezial:Beiträge/77.5.214.191|77.5.214.191]] 14:08, 29. Apr. 2017 (CEST)}}
 
{{Löschantragstext|tag=29|monat=April|jahr=2017|titel=Abdullah Issa|text=''Relevanz/WP:BIO'' --[[Spezial:Beiträge/77.5.214.191|77.5.214.191]] 14:08, 29. Apr. 2017 (CEST)}}
 
----</noinclude>
 
----</noinclude>
'''Abdullah Issa''' (* zwischen 2003 und 2005; Juli [[2016]]) war ein [[Syrien|syrisches]] Kind, das für ein [[Propagandafilm|Propagandavideo]] von Kämpfern der Gruppe ''[[Harakat Nour al-Din al-Zenki]]'' geköpft wurde.
+
'''Abdullah Issa''' oder ''Abdallah Issa'' (geb. zwischen 2003 und 2005; gest. Juli [[2016]]) war ein [[Syrien|syrisches]] oder [[Palästinensische Autonomiegebiete|palästinensisches]] Kind, das für ein [[Propagandafilm|Propagandavideo]] von Kämpfern, die der Gruppe ''[[Harakat Nour al-Din al-Zenki]]'' zugerechnet werden, getötet wurde.
  
== Hintergrund ==
+
Die Tötung des Jungen erfolgte im Stil einer Hinrichtung durch Abtrennung des Kopfes.<ref name="Stern">{{Internetquelle|autor=Tim Schulze|url=http://www.stern.de/politik/ausland/syrien--rebellengruppe-koepft-kind-6972214.html|titel=Sogenannte gemäßigte Rebellengruppe köpft ein Kind|werk=stern.de|hrsg=[[stern.de]]|datum=2016-07-20|zugriff=2017-04-30|kommentar=mit weiteren Verweisen}}</ref> <!-- Die folgenden zwei Sätze scheinen durch das zuvor erfolgte entfernen von Text aus dem Zusammenhang gerissen worden zu sein. -->Der durch das Foto eine syrischen verletzten Kindes bekannt gewordene Fotograf [[Mahmoud Raslan]] posierte lachend mit Kämpfern der Zenki-Miliz. Zwei der Männer auf dem Bild waren zweifelsfrei an der Ermordung Issas beteiligt.<ref>{{Literatur|Autor=Moritz Baumstieger|Titel=Krieg in Syrien: Der Mann, der den kleinen Omran fotografiert hat, gerät in den Fokus|Sammelwerk=sueddeutsche.de|ISSN=0174-4917|Online=http://www.sueddeutsche.de/politik/krieg-in-syrien-der-mann-der-den-kleinen-omran-fotografiert-hat-geraet-in-den-fokus-1.3128661|Abruf=2016-08-22}}</ref> Hinweise, der Junge sei Mitglied der [[al-Quds-Einheit]] gewesen, konnten weder unabhängig bestätigt noch dementiert werden.<ref name="Stern" />
Über die Herkunft und die Hintergründe des Jungen Abdullah Issa ist nichts Gesichertes bekannt. Seine Schwester berichtete nach seinem Tod via [[Facebook]], Abdullah sei Syrer gewesen, stamme aus [[Homs]] und hätte sein Land verteidigen wollen. Laut seiner Mörder soll er ein [[Kindersoldat]] von [[Baschar al-Assad|Präsident Assad]] gewesen sein. Auf einem der beiden veröffentlichten Videos beschuldigt einer der Zenki-Kämpfer ihn kurz vor seinem Tod, er sei Mitglied der [[Liwa al-Quds]], einer vom [[Iran]] unterstützten Einheit von [[Palästinenser]]n, die [[Baschar al-Assad|Bashar al-Assad]] unterstützen. Die Gruppe war in Kämpfe mit Rebellen in [[Handarat]] im Norden [[Aleppo]]s verwickelt.  
 
  
Die [[Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte]] in Großbritannien bestätigte, dass der Junge in Handarat gefangen genommen worden sei, der Mord sei aber im Mashhad District von Aleppo geschehen. Zu seiner Herkunft und seiner Rolle im Konflikt konnte die Stelle keine Angaben machen.
+
Die al-Zenki-Gruppe erhielt oder erhält angeblich als gemäßigte Oppositionsgruppe finanzielle und militärische Unterstützung durch die USA, [[Vereinigtes Königreich|Großbritannien]], [[Frankreich]], die Türkei, [[Katar]] und andere Golfstaaten.<ref name="Stern" /><ref>{{Internetquelle|url=http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/uk-backed-syrian-rebels-behead-8451881|titel='UK-backed Syrian rebels behead 11-year-old boy'|autor=Sam Webb|datum=2016-07-19|zugriff=2016-08-22}}</ref> Die Gruppierung hat sich von dem Vorfall distanziert und laut eigener Aussage die Beteiligten Kämpfer festgenommen und eine Untersuchung eingeleitet.<ref name="Stern" />
 
 
Liwa al-Quds meldete nach seinem Tod via Facebook, es handele sich um den 12-jährigen Abdullah Issa, einen palästinensischen Jungen, der mit seiner Familie in Mashhad lebte.<ref>{{Internetquelle|url=http://www.bbc.com/news/world-middle-east-36843990|titel=Syria conflict: Boy beheaded by rebels 'was fighter' - BBC News|sprache=en-GB|zugriff=2016-08-22}}</ref>
 
 
 
== Ermordung ==
 
Mitglieder der Islamistengruppe ''Harakat Nour al-Din al-Zenki'' nahmen 2016 das Kind Abdullah Issa als „[[Kriegsgefangener|Kriegsgefangenen]]“. Die Angaben über das Alter des Jungen variieren; die meisten Quellen sprechen davon, dass er 11 oder 12 Jahre alt war. Auf einem Video ist zu sehen, wie Kämpfer der Gruppe den Jungen herumreichen und mit ihm posieren. Später fragen sie ihn nach seinem letzten Wunsch. Abdullah Issa sagt: „Ich will erschossen werden. Nicht geköpft.“
 
 
 
Auf dem Video ist zu sehen, wie die Männer lachen. Einer sagt: „Schlachte ihn“. „Wir sind schlimmer als [[Islamischer Staat (Organisation)|ISIS]]“, sagt ein anderer. Abdullah Issa wurde auf der Ladefläche eines Pickups bei lebendigem Leib der Kopf abgeschnitten.<ref>{{Internetquelle|url=http://lowerclassmag.com/2016/08/die-enthauptung-des-abdullah-issa/|titel=Die Enthauptung des Abdullah Issa {{!}} Lower Class Magazine|werk=lowerclassmag.com|zugriff=2016-08-22}}</ref>
 
 
 
Der durch das Foto eine syrischen verletzten Kindes bekannt gewordene Fotograf [[Mahmoud Raslan]] posierte lachend mit Kämpfern der Zenki-Miliz. Zwei der Männer auf dem Bild waren zweifelsfrei an der Ermordung Issas beteiligt.<ref>{{Literatur|Autor=Moritz Baumstieger|Titel=Krieg in Syrien: Der Mann, der den kleinen Omran fotografiert hat, gerät in den Fokus|Sammelwerk=sueddeutsche.de|ISSN=0174-4917|Online=http://www.sueddeutsche.de/politik/krieg-in-syrien-der-mann-der-den-kleinen-omran-fotografiert-hat-geraet-in-den-fokus-1.3128661|Abruf=2016-08-22}}</ref>
 
 
 
== Reaktionen ==
 
Ein Sprecher der [[Nationale Koalition der syrischen Revolutions- und Oppositionskräfte|Nationalen Koalition der syrischen Revolutions- und Oppositionskräfte]] als stärkste Anti-Assad-Koalition sagte, die Zenki-Miliz operiere unabhängig von der Koalition. Amnesty international veröffentlichte einen Bericht, der von Folter und Ermordungen von Zivilisten durch die Zenki-Miliz berichtete.
 
 
 
Die Gruppe erhielt oder erhält als Oppositionsgruppe finanzielle und militärische Unterstützung durch die USA, [[Vereinigtes Königreich|Großbritannien]], [[Frankreich]], die Türkei, [[Katar]] und andere Golfstaaten.<ref>{{Internetquelle|url=http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/uk-backed-syrian-rebels-behead-8451881|titel='UK-backed Syrian rebels behead 11-year-old boy'|autor=Sam Webb|datum=2016-07-19|zugriff=2016-08-22}}</ref>
 
  
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==
 
<references />
 
<references />
 +
 +
{{Normdaten|TYP=p}}
  
 
{{SORTIERUNG:Issa, Abdullah}}
 
{{SORTIERUNG:Issa, Abdullah}}
Zeile 37: Zeile 23:
 
|NAME=Issa, Abdullah
 
|NAME=Issa, Abdullah
 
|ALTERNATIVNAMEN=
 
|ALTERNATIVNAMEN=
|KURZBESCHREIBUNG=syrisches IS-Opfer
+
|KURZBESCHREIBUNG=syrisches Opfer
 
|GEBURTSDATUM=zwischen 2003 und 2005
 
|GEBURTSDATUM=zwischen 2003 und 2005
 
|GEBURTSORT=
 
|GEBURTSORT=

Aktuelle Version vom 30. April 2017, 17:01 Uhr

Ready to be deleted.


Abdullah Issa oder Abdallah Issa (geb. zwischen 2003 und 2005; gest. Juli 2016) war ein syrisches oder palästinensisches Kind, das für ein Propagandavideo von Kämpfern, die der Gruppe Harakat Nour al-Din al-Zenki zugerechnet werden, getötet wurde.

Die Tötung des Jungen erfolgte im Stil einer Hinrichtung durch Abtrennung des Kopfes.[1] Der durch das Foto eine syrischen verletzten Kindes bekannt gewordene Fotograf Mahmoud Raslan posierte lachend mit Kämpfern der Zenki-Miliz. Zwei der Männer auf dem Bild waren zweifelsfrei an der Ermordung Issas beteiligt.[2] Hinweise, der Junge sei Mitglied der al-Quds-Einheit gewesen, konnten weder unabhängig bestätigt noch dementiert werden.[1]

Die al-Zenki-Gruppe erhielt oder erhält angeblich als gemäßigte Oppositionsgruppe finanzielle und militärische Unterstützung durch die USA, Großbritannien, Frankreich, die Türkei, Katar und andere Golfstaaten.[1][3] Die Gruppierung hat sich von dem Vorfall distanziert und laut eigener Aussage die Beteiligten Kämpfer festgenommen und eine Untersuchung eingeleitet.[1]

Einzelnachweise

Vorlage:Normdaten

Vorlage:Personendaten